zurück
23. August 2002
Amt sammelt Spenden für den Nationalpark Sächsische Schweiz

Nationalparkhaus in Bad Schandau durch Elbe-Hochwasser stark beschädigt

Das Hochwasser an der Elbe hat auch den Nationalpark Sächsische Schweiz nicht verschont. In Bad Schandau ist u.a. das Nationalparkhaus stark beschädigt. Dieses Informationszentrum für die Besucher des Nationalparkes wurde erst kürzlich eröffnet. Zum Wiederaufbau des Nationalparkhauses werden finanzielle Mittel in erheblicher Umfang benötigt.

Das Nationalparkamt Müritz hat sich deshalb für einen Spendenaufruf entschieden. Die Spendenbüchsen werden ab Samstag, den 24. August 2002 voraussichtlich für vier Wochen in folgenden Einrichtungen im Müritz-Nationalpark zu finden sein:

· Info-Zentrum Neustrelitz
· Nationalparkamt Außenstellen Serrahn und Schwarzenhof
· Käflingsbergturm
· Jugendwaldheim Steinmühle
· Info-Stelle Kratzeburg
· Infohaus Federow
· Schmiede Speck
· Info-Stelle Friedrichsfelde
· Info-Stelle Gutshaus Boek

Unter dem Motto „Kollegen helfen Kollegen“ sammeln innerhalb des Nationalparkamtes Müritz die Mitarbeiter für die Opfer des Hochwasser unter den Angestellten der Nationalparkverwaltung „Sächsische Schweiz“.

„Wir möchten die Besucher des Müritz-Nationalparkes und die Bewohner der Region bitten, mit einer Spende einen Beitrag für den Wiederaufbau des Nationalparkhauses in der Sächsischen Schweiz zu leisten.“ unterstreicht Hendrik Fulda, Pressesprecher des Nationalparkamt Müritz, das Anliegen abschließend.