zurück
25. Juli 2011
Wissenschaftliches Kolloquium zur Biologischen Vielfalt in Wäldern

Beim 9. wissenschaftlichen Kolloquium des Nationalparkamtes Müritz wird dieses Jahr auf die Artenvielfalt in Wäldern eingegangen. Die Tagung findet am 15. September 2011 von 9:30 bis 15:30 Uhr im Schloss Hohenzieritz (Landkreis Mecklenburg-Strelitz) statt.

Gerade im derzeitigen „Internationalen Jahr der Wälder“ soll erfasst werden wie bewirtschaftete und unbewirtschaftete Wälder nebeneinander existieren und wie Naturlandschaften Rückzugsräume für zahlreiche schützenswerte Lebewesen darstellen.

Vor allem im sog. Totholz lebende Insekten- und Pilzarten werden von der Bewirtschaftung der Wälder bedroht. Der Mensch greift in das Ökosystem Wald auf eine Art und Weise ein, die mit den eigenen natürlichen Gesetzen dieser Ökosysteme nicht vereinbar sind. Auch die vor kurzem zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannten Buchenwälder Serrahns bewahren viele an Holz gebundene Individuen.

Als waldgeprägter Nationalpark bietet es sich an, mit diesem Kolloquium einen ausführlichen Blick auf das Thema zu werfen – von lokalen Forschungsergebnissen
bis zur globalen Perspektive.

Das Nationalparkamt Müritz sieht es als seine Aufgabe, Interessierten die Möglichkeit zu geben sich wissenschaftliche Informationen anzueignen und ihre Meinung zu diesem Thema einbringen zu können.

Für die Tagung wird baldmöglichst um eine Anmeldung gebeten. Ansprechpartner ist Herr Wolf Nüske, der unter 039824/252-72 bzw. w.nueske@npa-mueritz.mvnet.de zu erreichen ist. Auf Anfrage versendet Herr Nüske das genaue Programm der Tagung.