zurück
11. Juni 2002
Wasserwandern im Müritz-Nationalpark

Vom Amt initiierter Arbeitskreis tagt regelmäßig

Am 6.Juni trat erneut der Arbeitskreis „Wasserwandern im Müritz-Nationalpark“ in Hohenzieritz zusammen. Ihm gehören regionale Kanuanbieter, Campingplatzbetreiber, Wassersportverbände und –vereine sowie die Anliegergemeinden, die Landkreise, die zuständigen Wasserbehörden und das Nationalparkamt Müritz an. Als ein Ergebnis der Zusammenkunft bildeten sich zwei Arbeitsgruppen, die aus Vertretern aller Interessengruppen bestehen. Die Arbeitsgruppe Information, Besucherlenkung und Marketing und die Arbeitsgruppe Kontrolle, Gebietsüberwachung und Belastungsgrenzen haben sich das Ziel gestellt, dem Arbeitskreis bis zur nächsten Sitzung Ende Oktober 2002 erste Lösungsvorschläge vorzulegen.

Die Teilnehmer des Arbeitskreises betrachten unzureichende Übernachtungsangebote, Schwarzcampen, Feuerstellen in der freien Landschaft, Vermüllung und Beeinträchtigung der Landschaft als Hauptprobleme, die es zu lösen gilt. Neben diesen immer akuter werdenden Problemen will sich der Arbeitskreis aber auch intensiv mit der Unterhaltung und Verbesserung der bestehenden Infrastruktur (Ver- und Entsorgung, Toiletten, Einstiegsstellen und Wasserwanderastplätze), der Verbesserung der Informationsangebote sowie der gemeinsamen Außendarstellung beschäftigen.

Durch den Nationalpark verlaufen die Wasserwanderstrecken „Obere Havel“ und „Alte Fahrt“ mit insgesamt 24 km Länge. Die Nationalparkverwaltung ist seit Jahren bemüht der Übernutzung der beiden Strecken durch den ständig wachsenden Tourismus zu begegnen. An der sensiblen Natur entlang der Routen sollen sich auch zukünftig die Wasserwanderer erfreuen können. Den weiteren Weg und die Lösungssuche will das Nationalparkamt nicht isoliert von den hier lebenden Menschen und den örtlichen Tourismusanbietern gestalten. Durch die Intensivierung der Zusammenarbeit sollen Aktionen koordiniert und Interessen gebündelt werden.

Dazu Jens Brüggemann, Dezernent für Planung im Nationalparkamt Müritz: „Wir begrüßen die offene Diskussion im Arbeitskreis „Wasserwandern im Müritz-Nationalpark“ am 6. Juni 2002. Die Weichen für gemeinsam erarbeitete und getragene Lösungen sind gestellt.“