zurück
11. Mai 2010
Botschafter im Auftrag biologischer Vielfalt unterwegs

Vortrag über Verlust der Biodiversität und ihren Erhalt in Deutschlands größten Schutzgebieten, den Nationalen Naturlandschaften


Die alarmierenden Zahlen nehmen nicht ab: Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Zahl der Arten weltweit in den vergangenen dreißig Jahren um rund 40 Prozent zurückgegangen ist. Nicht nur in den tropischen Regenwälder, auch in Deutschland ist ein dramatischer Rückgang der Tier- und Pflanzenarten zu beobachten.

Zum Thema „Biologische Vielfalt und Nationale Naturlandschaften“ laden der Müritz-Nationalpark und der Förderverein Müritz-Nationalpark e.V. am 14. Mai 2010 um 10 Uhr zu einem 45-minütigen, bildreichen Vortrag mit anschließender Diskussion ins Haus des Gastes, Neuer Markt 21, Waren (Müritz) ein. Als „Botschafter“ und Experte spricht Dr. Eberhard Henne, ehemaliger Umweltminister von Brandenburg und ehemaliger Vorsitzender von EUROPARC Deutschland, dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften.

Beispielhaft wird an Schmetterling und Fettwiese, Rotbauchunke und Fischadler die Bedeutung der biologischen Vielfalt in Deutschland veranschaulicht. Der Vortrag zeigt zudem, wie schwierig ihr Erhalt gerade in industrialisierten Ländern mit ihren intensiv genutzten Landschaften ist und welche verheerenden Konsequenzen damit für die Menschen einhergehen.

Im Anschluss des Vortrages wird die neue Nationalpark- Ausstellung eröffnet.
Sie soll den Gästen für ihren Nationalparkbesuch Fragen beantwortet, wie sie den Mitarbeiterinnen der Waren (Müritz)-Information täglich gestellt werden: Was ist der Nationalpark? Wie komme ich dahin? Was kann ich dort machen? usw..
Als Highlight für die neue Ausstellung wurde eigens ein fliegender Seeadler installiert.

Hintergrund:

Als Bewahrer der biologischen Vielfalt in Deutschland kommt den Nationalen Naturlandschaften eine verantwortungsvolle Aufgabe zu. Die 14 Nationalparks, 16 Biosphärenreservate und über 100 Naturparks, die rund 30 Prozent der bundesdeutschen Fläche ausmachen, und vom Wattenmeer über das Elbetal bis hin zum Watzmann reichen, sind Knotenpunkte im Netzwerk und damit wichtigste Grundlage für den Schutz der Biodiversität.
In den kommenden Monaten wird der Vortrag durch ausgewählte Schutzgebiete in ganz Deutschland touren, um flächendeckend auf die Schlüsselrolle der Nationalen Naturlandschaften für den Erhalt der Biodiversität hinzuweisen.
Seine Erstellung wurde gefördert vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.


Die Ausstellung zum Müritz-Nationalpark wird durch den Bürgermeister der Stadt Waren, Günther Rhein und den Leiter des Nationalparkamtes Müritz, Ulrich Meßner eröffnet.
Sie ist eine gemeinsame Idee der Stadt Waren und des Fördervereins Müritz-Nationalpark. So stellte die Stadt Waren (Müritz) Mittel zur Realisierung bereit. Ebenso kamen Gelder der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung zum Einsatz. Die Kur- und Tourismus GmbH Waren (Müritz) sorgte für den Raum und das Nationalparkamt (Müritz) half mit Sachmitteln und seinem Fachwissen.

Ansprechpartner:
B. Lüthi Herrmann
Tel.: 039824/ 252 - 34
Fax: 039824/ 252 - 50
Luethi-herrmann@npa-mueritz.mvnet.de