zurück
30. April 2002
Tourismusverband „Mecklenburgische Seenplatte“ und Nationalparkamt Müritz ziehen positive Bilanz der Nationalparkwoche

Auch im nächsten Jahr soll es wieder eine ähnliche Veranstaltung geben

In der Zeit vom 22. – 25. April 2002 fand die erste Müritz-Nationalpark-Woche statt, die ganz unter dem Thema „Müritz-Nationalpark-Ticket“ stand. Zu dieser Veranstaltung hatte der Tourismusverband „Mecklenburgische Seenplatte“ in enger Zusammenarbeit mit dem Nationalparkamt Müritz eingeladen. Verband wie Amt zogen jetzt zusammen mit anderen Beteiligten eine positive Bilanz der Woche.

Mit dem Workshop am 22. April 2002 in der Scheune Bollewick wurde nach Meinung der Organisatoren ein guter Anfang gesetzt, um die Idee einer besseren Vernetzung von Tourismusanbietern der Region Wirklichkeit werden zu lassen. Die Beiträge des fachkompetenten Podiums wurden von ca. 80 interessierten Teilnehmern aus der Region verfolgt. Auch die Bus-Touren an den folgenden Tagen erfreuten sich großer Beliebtheit und waren allesamt gut besetzt.

Hervorzuheben ist dabei die reibungslose und intensive Zusammenarbeit mit der Personenverkehr GmbH Müritz, der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Strelitz mbH sowie dem Zweckverband der Nationalpark Anliegergemeinden, ohne die die Woche nicht so erfolgreich verlaufen wäre.

Während der Touren wurde bei den unterschiedlichsten touristischen Anbietern Halt gemacht. Das Repertoire reichte dabei von der Gastronomie über verschiedene Beherbergungsbetriebe (Hotel, Jugendherberge, Pension, Campingplatz) sowie Anbietern anderweitiger touristischer Infrastruktur (z. B. Kanuverleih) bis hin zu Ausstellungen und Museen. Der Zusammenhang zum Müritz-Nationalpark bzw. zum Naturpark Feldberger Seenlandschaft war jeweils gegeben. Beispielgebend sei das Unternehmen Kormoran – Kanutouring Granzin genannt, welches in außerordentlicher Weise sowohl die touristische Vermarktung als auch den Schutz der einzigartigen Natur im Nationalpark zu seiner Unternehmensmaxime gemacht hat.

Herr Hartwig Grählert, Stellv. Vorsitzender des Tourismusverbandes Mecklenburgische Seenplatte betonte zum Abschluss der Woche: „Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Nationalpark-Woche in den kommenden Jahre eine Fortführung erfährt.“
„Die organisierten Touren konnten einen Beitrag dafür leisten, dass zukünftig neben der Müritz-Linie auch die Otter-Linie und die Fischadler-Linie eine höhere Auslastung erfahren.“ so Ulrich Meßner, Amtsleiter des Müritz-Nationalparkamtes und Mitglied im Vorstand des Tourismusverbandes abschließend.