zurück
10. April 2002
Höchste Waldbrandwarnstufe im Müritz-Nationalpark

Nach Auslösung durch das bezüglich Waldbrandschutz zuständige Leitforstamt Strelitz gilt im gesamten Müritz-Nationalpark und den umliegenden Forstämtern des Landkreises Mecklenburg-Strelitz seit 6. April die Waldbrandwarnstufe 4 und somit die höchste Stufe.

Die Stufe 4 bedeutet höchste Waldbrandgefahr und entsprechende Überwachungsmaßnahmen sind bereits eingeleitet. Grund für diese Gefahrensituation ist vor allem das trockene Gras der Vorjahre, welches trotz kühler Witterung, leicht entzündlich ist.

Das Nationalparkamt möchte in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hinweisen, dass Feuermachen und Rauchen im Wald verboten sind. Das Befahren der Waldgebiete ist laut Landeswaldgesetz nur auf öffentlichen Wegen zulässig.

Wenn Fahrzeuge an Waldrändern abgestellt werden droht u.a. auch Gefahr, da sich die Katalysatoren teilweise stark erhitzen und somit trockene Vegetation leicht entzündet wird.

Herr Jürgen Krüger, Stellv. Amtsleiter des Müritz-Nationalparkes bittet die Besucher im Interesse der Erhaltung des Waldes: „Stellen Sie Ihre Fahrzeuge in Waldgebieten nur auf ausgeschilderten Parkplätzen ab bzw. vermeiden Sie es zur Zeit generell mit Kfz. in den Wald zu fahren.“