zurück
16. April 2009
„Klimaschutz – na klar!“

Die UNESCO-Biosphärenreservate Flusslandschaft Elbe und Schaalsee rufen alle 3. und 4. Klassen der Schaalsee- und der mecklenburgischen Elbe-Region auf, sich an dem Klimaschutzwettbewerb „Klimaschutz – na klar!“ zu beteiligen.

Vor den Osterferien gab es für die Region des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe den Auftakt für den Klimaschutzwettbewerb. Dazu wurde ganz bewusst die Lindenstadt Lübtheen ausgewählt, weil hier bis 2011 die erste CO2-freie Schule in Deutschland entstehen soll. „Ein herausragendes Klima-Projekt mit Modellcharakter aus dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe“, so Sachgebietsleiter für Bildung, Information und Service, Dirk Foitlänger.
Bis zum 26. Juni 2009 können sich Schulklassen kreativ und aktiv mit den Themen Klimawandel und Klimaschutz auseinander setzen. Für die besten Ergebnisse gibt es Preise für die ganze Klasse zu gewinnen, erläuterte Umweltbildungsrefentin Annekatrin Mickel im Klassenzimmer der Klasse 4a in Anwesenheit der Klassenlehrerin Bärbel Alexi und des Schulleiters Heinz Döscher.
Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Collagen, Tagebücher, Poster sind ebenso möglich wie Film- und Tonbeiträge oder Theaterstücke. Der Wettbewerb möchte junge Menschen dazu ermutigen, ihre Ideen, ihre Tatkraft und ihren Erfindungsreichtum einzubringen, um sich in Schule und Alltag Klima bewusst zu verhalten und damit einen eigenen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
Ein Info-Faltblatt zum Wettbewerb wurde bereits an alle Schulen der Region zwischen Boizenburg, Lübtheen und Dömitz versandt.Lehrer oder Schüler, die Fragen zum Wettbewerb haben, können sich an Frau Mickel oder Frau Middelschulte wenden. Telefon: 038851-30226 oder 038851-30233.
Die Gewinner des Wettbewerbs werden rechtzeitig vor den Sommerferien bekannt gegeben. Für die drei erstplatzierten Klassen winken attraktive Erlebnispreise, wie z.B. ein Ausflug in den Schweriner Zoo, ein Aktionstag im Biosphärenreservat Schaalsee oder eine Reise zur Bundesgartenschau in Schwerin.
Der Wettbewerb „Klimaschutz – na klar“ wird finanziert durch die das Bundesamt für Naturschutz, der Ihlenberger Abfallentsorgungs-Gesellschaft mbH und der Stiftung Biosphäre Schaalsee.