zurück
17. April 2007
Praktikum für die Umwelt startet im Müritz-Nationalpark

Vor kurzem haben neue Praktikantinnen ihren Einsatz für den Müritz-Nationalpark begonnen. Am 16. April 2007 wurden sie vom Filialdirektor der Commerzbank Neustrelitz, Herrn Andreas Perlick, begrüßt. Die Commerzbank finanziert das Praktikum für die Umwelt. Herr Perlick übergab den Studentinnen einen Rucksack, gefüllt mit hilfreichen Dingen für ihr Praktikum.

Bei der Übergabe betonte Herr Perlick, dass es das Praktikum für die Umwelt schon seit 17 Jahren gibt. Der Beitrag der Commerzbank für gesellschaftliches Engagement sucht in dieser Kontinuität seines gleichen. Er unterstrich insbesondere das Anliegen, junge Menschen direkt zu unterstützen. Das Sponsoring für Personalkosten ist üblicherweise eine Ausnahme.

Claudia Krohn aus Rostock studiert in Kiel Biologie und wird sechs Monate im Müritz-Nationalpark in der Umweltbildung aktiv werden. Durch ihr Nebenfach Pädagogik hat sie ihr Interesse an einer Arbeit mit Menschen entdeckt. Sie möchte ihnen den Zugang zu Naturphänomenen und der Notwendigkeit der Schutzbemühungen ermöglichen.

Für drei Monate wird Sarah Bude in der Öffentlichkeitsarbeit tätig werden. Sie studiert in Berlin Geographie und in einem Zusatzstudium „Umweltmanagement“. Sie arbeitet in einer Agentur für Medienbeobachtung.

Die dritte im Bunde ist Iris Richter, die in Marburg Biologie studiert und ebenfalls drei Monate im Müritz-Nationalpark verbringen wird. Sie interessiert sich insbesondere für den Lebensraum Wald und hat bereits ein Praktikum in Nationalparkhaus Dornumersiel absolviert.

Die Praktikantinnen besuchten in der Woche nach Ostern bereits ein Einführungsseminar im Nationalpark Bayrischer Wald, was ihnen viele neue Einblicke und interessante Begegnungen bescherte.

Das Praktikum für die Umwelt läuft in enger Kooperation zwischen der Commerzbank AG und EUROPARC Deutschland, der Dachorganisation deutscher Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke. Seit 1990 konnten über 1.000 Praktikantinnen und Praktikanten für jeweils drei bis sechs Monate wertvolle Erfahrungen in den Schutzgebieten sammeln.

Weitere Informationen: www.praktikum-fuer-die-umwelt.de