zurück
8. Dezember 2006
Elektrofahrzeug mit Wasserstoffantrieb kommt zum Einsatz

Am 5. Dezember wurde im Feriendorf Müritzparadies am Bolter Kanal ein mit Wasserstoff betriebenes Elektrofahrzeug vorgestellt.

Die Wasserstofftechnologie-Initiative Mecklenburg-Vorpommern e. V. hat die Entwicklung dieses wasserstoffbetriebenes Elektrofahrzeuges initiiert und jetzt einer interessierten Fachöffentlichkeit vorgestellt.
Das Projekt wurde durch das Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Durch den Einsatz von Wasserstofftechnologie werden die Schadstoffemissionen, CO² und Lärm reduziert.

Das Fahrzeug mit Straßenzulassung ist ständig fahrbereit und kann bei einer Geschwindigkeit von max. 40 km/h 120 km weit fahren.

Im Zusammenarbeit mit dem Nationalparkamt Müritz wurde in der Mecklenburgischen Seenplatte ein Ort gesucht, an dem das Fahrzeug ausprobiert werden kann. Dabei stand die umweltfreundliche Technologie im Vordergrund, auf die besonders die Besucher des Müritz-Nationalparks achten.

In der Saison 2007 ist der erste Einsatz im Feriendorf Müritzparadies am Bolter Kanal geplant. Das viersitzige Elektromobil soll dabei vorrangig in der weitläufigen Ferienanlage fahren und hier die Mobilität der Gäste mit Gehbehinderungen erweitern helfen. Diese Maßnahme steht im Zusammenhang mit den Aktivitäten zur Entwicklung eines barrierefreien Eingangsbereiches in Boek.

Mittelfristig bieten Kleinbusse mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle Potenziale, um auch größere Besuchergruppen transportieren zu können.