zurück
4. Mai 2005
Nationalpark-Information Serrahn umgezogen

Die Nationalpark-Information Serrahn befindet sich seit dieser Woche in einem neuen Gebäude. Der Umzug war notwendig geworden, da umfangreiche Sanierungsarbeiten im 1911 erbauten Forsthaus anstehen. Bisher waren hier neben der Nationalpark-Informationen auch die Praktikantenunterkünfte untergebracht.

Die Informationsstelle präsentiert sich nunmehr im kleineren Fachwerkgebäude. Mit umgezogen sind die beiden Ausstellungen. Die Gäste können sich wie gewohnt mit den „Serrahner Waldgeschichten“ auseinandersetzen oder sich in die Geschichte des Naturschutzes in der ehemaligen DDR vertiefen. Letztere Ausstellung präsentiert der Naturschutzbund (NABU) Mecklenburg-Strelitz in Serrahn.

Serrahn kann man von Zinow aus u. a. auf dem Naturerlebnispfad „Der lange Weg zum Urwald“ erreichen. Dieser ca. 8 km lange Weg führt auf einer abwechselungsreichen Route durch unterschiedlich bewirtschaftete Wälder rund um die kleine Ortschaft Serrahn. Entlang des Weges gibt es viel Wissenswertes in Erfahrung zu bringen. U a. kommt man an der ehemaligen slawischen Siedlung vorbei.

Im vergangenen Jahr besuchten knapp 2.000 Menschen die Nationalpark-Information in Serrahn.