zurück
4. März 2005
Müritz-Nationalpark lockt mit Projekttagen für Kinder und Jugendliche

Ein kürzlich erschienenes Faltblatt informiert über Projekt- und Wandertage, Projektunterricht und Möglichkeiten der Lehrerfortbildung im Müritz-Nationalpark. Im Schutzgebiet werden von den Mitarbeitern der Umweltbildung ansprechende Tagesveranstaltungen sowohl für Grundschulen als auch für weiterführende Schulen angeboten.

Für die 1.-4. Klasse werden vor allem Programme zum Wald vorgeschlagen. Die Angebote sind breit gefächert und reichen vom Kennen lernen der Baumarten im Nationalpark und deren Verbreitung und Lebenskreislauf bis hin zum Aufspüren von kleinen Waldtieren.
Für die Schüler ab der 5. Klasse stehen spezielle Exkursionen wie beispielsweise „Nationalpark mit allen Sinnen erleben“ oder die „Moorexpedition“ auf dem Programm.
Darüber hinaus werden im Faltblatt Materialien für den Projektunterricht an den Schulen vorgestellt.
Ein weiteres Angebot sind die Lehrerfortbildungen, die sich aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzen.
Anmeldungen zu allen Angeboten sollten möglichst frühzeitig erfolgen. Ansprechpartner sind Claus Weber und Kerstin Schäfer, Jugendwaldheim Steinmühle, Tel.: 039821/40370. Das komplette Programm zur Umweltbildung findet sich auch unter www.nationalpark-mueritz.de und das kostenlose Faltblatt wird gerne zugesendet.

Für eigene Projektvorhaben und frische Ideen sind die Mitarbeiter des Jugendwaldheims Steinmühle offen und freuen sich ebenfalls über eine Kontaktaufnahme diesbezüglich.

Im Jahr 2004 gab es 220 Projekttage, die 3.466 Kinder und Jugendliche sowie 354 Erwachsene erreichten. Die Umweltbildungseinrichtung des Nationalparkamtes Müritz – das Jugendwaldheim Steinmühle bei Carpin besuchten im Jahr 2004 insgesamt 868 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es wurden dabei 2.819 Übernachtungen gezählt.
Darüber hinaus erfreuen sich die Familienführungen im Sommer großer Beliebtheit und die Umweltbildung steht auch bei den Schüler-Interessensgemeinschaften, die das Nationalparkamt organisiert, ganz im Mittelpunkt.