zurück
1. März 2004
Von der FFH-Richtlinie über den Fischotter bis zum Eremiten

Die vom Arbeitskreis Residenzstadt bereits im Herbst 2001 ins Leben gerufene Vortragsreihe zu historischen und aktuellen Stadtentwicklungsprozessen wird auch in diesem Frühjahr fortgesetzt.

Diesmal laden der Arbeitskreis Seenlandschaft und das Nationalparkamt Müritz alle Interessierten herzlich zu drei Vorträgen rund um das Thema Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Richtlinien ein.
Starten wird die Reihe am 3. März 2004. Hendrik Fulda, Sprecher des Nationalparkamtes Müritz, wird erläutern, was sich hinter FFH verbirgt und wie das Europäische Naturschutz - Netz Natura 2000 aussehen soll. Er gibt außerdem darüber Auskunft, welche Flächen im Bereich des Müritz - Nationalparks FFH - Gebiete werden. Eine anschließende Diskussion soll Unklarheiten zum Thema ausräumen.
In einem zweiten Vortrag, gehalten von der Diplom-Biologin Franziska Neubert, geht es am 31. März 2004 um Lebensweise und Gefährdung des Fischotters.
Den Abschluss bildet am 21. April 2004 ein Vortrag zum Eremiten, einem Käfer, der in der jüngeren Vergangenheit in Neustrelitz schon Anlass zu Diskussionen gab. Referent an diesem Abend wird der Diplom-Biologe Volker Meitzner sein, ein Experte für Käfer in Mecklenburg-Vorpommern.
Alle Vorträge finden in der Nationalpark-Information am Tiergarten statt und beginnen jeweils um 19.00 Uhr. Die Veranstalter hoffen auf rege Beteiligung und interessante Diskussionen im Anschluss an die Vorträge.