zurück
3. April 2003
Radfahren in den Nationalpark leichter gemacht

Mittlerweile ist der Radweg entlang der B198 von Neustrelitz nach Zinow fertiggestellt. Damit lassen sich die reizvollen Wälder des Serrahner Teils des Müritz-Nationalpark sicher und bequem per Rad erreichen. Die Wälder um Serrahn locken jetzt mit den ersten Boten der wärmeren Jahreszeit – den Frühblühern.

Für einen Frühlings-Ausflug empfiehlt es sich von Neustrelitz bis Zinow den neuen Radweg zu benutzen. Von Zinow geht es dann Richtung Süden weiter bis Serrahn. In Zinow besteht auch die Möglichkeit das Fahrrad abzustellen und auf dem Naturerlebnispfad „Der lange Weg zum Urwald“ zu wandern.

Wer von Zinow nicht den gleichen Weg zurückfahren möchte und Lust auf eine längere Radtour hat, fährt über Serrahn Richtung Carpin. Kurz vor dem Ortseingang Carpin biegt man rechterhand Richtung Süden nach Goldenbaum ab. Von hier bietet sich die Rückfahrt nach Neustrelitz entlang der alten Goldenbaumer Landstraße an. Für sportliche Radler ist auch eine noch längere Strecke von Goldenbaum über Herzwolde nach Wokuhl möglich. Die Rückfahrt empfiehlt sich dann über Fürstensee und Alt-Strelitz.

Wer im Verlauf dieser abwechslungsreichen Tour durch Wälder und entlang von Seen und Mooren einkehren möchte, kann dies in Carpin, in Wokuhl und bald auch in Fürstensee tun.

Mittelfristig plant das Straßenbauamt Neustrelitz eine Weiterführung des Radweges parallel zur B 198 bis Carpin.