zurück
17. Oktober 2002
Erfolgreiche Spendenaktion für die Flutopfer im Nationalpark Sächsische Schweiz

Besucher des Müritz-Nationalparkes und Kollegen des Nationalparkamtes Müritz brachten fast 2.000 € auf

Ende August diesen Jahres hatte das Nationalparkamt Müritz zu einer Spendeaktion zugunsten des Nationalparkes Sächsische Schweiz aufgerufen. Die Sammlung in den Info-Stellen des Müritz-Nationalparkes und unter den Kollegen im Amt erbrachte 1.916,16 €. Das Geld wurde Anfang dieser Woche in die Sächsische Schweiz überwiesen.

Die Spendengelder werden insbesondere für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Programmes zur Umweltbildung im Nationalpark Sächsische Schweiz zum Einsatz kommen. Gerade im Gebiet um Bad Schandau kamen diese Aktivitäten in Folge der Flut vollkommen zum Erliegen.

Auch andere Großschutzgebiete in Mecklenburg-Vorpommern, wie z.B. der Nationalpark Vorpommersche-Boddenlandschaft haben sich an der Spendeaktion zugunsten der von der Flut betroffenen Gebiete beteiligt. Bundesweit wurde die Hilfe von EUROPARC Deutschland – dem Dachverband deutscher Großschutzgebiete – koordiniert. Für Mitte November ist die offizielle Übergabe aller Spenden aus den Nationalparken an den Nationalpark Sächsische Schweiz in Bad Schandau geplant.

Herr Dr. Jürgen Stein, Leiter des Nationalparkamtes Sächsische Schweiz betont: „Wir sind sehr erfreut über die Solidarität der deutschen Nationalparke und ihrer Besucher zugunsten unseres Schutzgebietes.“
Hendrik Fulda, Pressesprecher des Nationalparkamtes Müritz ergänzt: „Unser Amt möchte sich im Namen der Mitarbeiter des Nationalparkes der Sächsischen Schweiz ganz herzlich bei allen Spendern aus unserer Region bedanken.“