Allgemeines zur Natur

Mecklenburg-Vorpommern – das ist das Land an der Ostsee mit vielfältigen Küsten und geheimnisvollen Mooren, sanften Hügeln und weiten Ebenen, tiefen Wäldern und glitzernden Seen, das Land uralter Eichen und eindrucksvoller Alleen sowie die Heimat von Tieren wie Seeadlern, Kranichen und Störchen.

Mecklenburg-Vorpommern – das ist das Land, in dem Kultur und Natur eng miteinander verbunden sind.


Zu den Nationalen Naturlandschaften im Land gehören derzeit drei Nationalparks, drei Biosphärenreservate und sieben Naturparks. Sechs Gebiete sind im Oktober 2011 erneut als Qualitätsnaturparks ausgezeichnet worden. Zudem wurde im September 2011 der Naturpark Flusslandschaft Peenetal neu gegründet. Am 1. Februar 2015 trat das Gesetz zum Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe in Kraft. Damit wurde der mecklenburgische Teil des länderübergreifenden Biosphärenreservats landesrechtlich unter Schutz gestellt. Mit dem Gesetz wurde außerdem eine einheitliche Verwaltung der Unteren Naturschutzbehörde und der Naturschutzfachbehörde, dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe, geschaffen. Jährlich werden in diesen Gebieten fast 1 Mio. Besucher aktiv betreut.


Fast 20 Prozent der Landesfläche nehmen die Nationalen Naturlandschaften ein. Damit ist unser Land mit führend in Deutschland. Diese Gebiete sind folglich auch die Visitenkarte des Naturtourismuslandes Mecklenburg-Vorpommern.


In den Nationalparks hat die Natur Vorrang vor jeglichen Nutzungsansprüchen. „Natur – Natur sein lassen“ ist hier das Leitbild. Die Besucher sind eingeladen, die Natur in ihrer Dynamik zu beobachten und zu erleben, wie das Meer die Küste verändert, der Wald sich selbst erneuert und das Wasser die Landschaft belebt.


Bei den Biosphärenreservaten handelt es sich um repräsentative Modellregionen der UNESCO von internationaler Bedeutung. Sie stellen weltweit das wichtigste Instrument dar, um eine nachhaltige, umweltgerechte und zukunftsfähige Regionalentwicklung modellhaft zu erproben und umzusetzen.


Demgegenüber sind die Naturparke ein Markenzeichen für eine abwechslungsreiche und unverbrauchte Kulturlandschaft mit hohem Erholungswert. Diese Gebiete stellen Landschaften dar, die vom Menschen durch jahrtausendelange Kultur geformt wurden. In ihnen wird nachhaltiges Wirtschaften im Einklang von Mensch und Natur als zukunftsfähiges Modell für den Umgang mit der Landschaft sichtbar.


Außerdem wird mit dem europaweiten ökologischen Netz „Natura 2000“ auch in Mecklenburg-Vorpommern die natürliche Heimat für uns und unsere zukünftigen Generationen erhalten. Zu diesem Netz gehören sowohl die Fauna (Tierwelt) – Flora (Pflanzenwelt) – Habitat (Lebensraum) Gebiete (FFH) als auch die Europäischen Vogelschutzgebiete. „Natura 2000“ steht für einen verantwortungsbewussten Umgang mit unserem Naturerbe, bei dem die biologische Vielfalt, die wir gerade im Natururlaub und auf erholsamen Spaziergängen so schätzen, durch die Ausweisung eines europäischen Schutzgebietssystems dauerhaft gesichert wird.


Tausende Kilometer Wander- und Radwege, viele Reit-, Kutsch- und Wasserwanderwege, über 40 Lehr- und Erlebnispfade sowie moderne Informationszentren laden zu Entdeckungstouren ein.


Die Angebote sind dabei vielfältig und reichen von Erlebnisführungen, Fachexkursionen, Vorträgen und Ausstellungen auch zu Umweltbildungsthemen bis hin zu Veranstaltungen, Festen und anderen Aktionen, die oft für die ganze Familie geeignet sind.


Doch viele der Naturschönheiten des Landes lassen sich nicht auf den ersten Blick und erst recht nicht auf der Überholspur entdecken. Nur wer etwas Zeit mitbringt, wird in die Geheimnisse dieser zauberhaften Landschaften eintauchen und sie fernab der stressgeplagten Großstädte in vollen Zügen genießen können.


Sie sind herzlich eingeladen, sich auf den folgenden Seiten genauer über die Natur Mecklenburg-Vorpommerns und dabei insbesondere über die Nationalen Naturlandschaften dieses Landes zu informieren!